Now Playing Tracks

Gutelaunekiller

Es ist saunamäßig heiß und man ist eigentlich gut drauf. Trotzdem macht einem die Hitze irgendwie zu schaffen. Obwohl gut gelaunt kommt immer wieder Stress auf. Der blöde Parkplatzwegschnmapper. Die miesen Politiker. Der nervig-laute Nachbar, der eigentlich gar nichts Böses macht, als normal seine Wohnung zu nutzen.

Solche und unzählige weitere Beispiele für das Verderben der Laune steht der Wunscherfüllung und anderen spirituellen Zielen völlig im Wege. Aus esoterischer Sicht ist es unsinnig, sich in Dinge hineinzustressen, anstatt sich von einer Hülle wohlig-schläfriger Meditationsstimmung umgeben zu lassen und sich fröhlich für jeden Augenblick zu freuen. Manchmal hilft es einfach, die letzten Stressstimmungen hinter sich zu lassen und einfach zu entspannen. Fuck den Rasenmähermann, der selbst nach 19:00 noch mäht und den Hausverwaltungstypen, der gegen den Willen der Bewohner unbedingt eine Renovierung der Balkone durchsetzen will. Oder die Tatsache, dass man morgen auf eine lästige Geburtstagsfeier muss, nur weil es Konventionen so wollen. Was zählt ist das innere Hippie-om und die ungetrübte Laune.



Der Grinch

… ist eigentlich ein übles Wesen, das etwas Wunderbares stehlen möchte, nämlich Weihnachten. Manchmal kann man ihn aber irgendwie verstehen. Es geht nicht darum, dass er sympathisch ist oder etwas, mit dem man sich identifizieren möchte. Nur hat der Grinch eben auch eine lustige Seite. Wenn man an die That 70s Show denkt, dann ist Red der Grinch. Das fiel an Weihnachten sogar seiner Frau auf, die entsetzt feststellen musste, mit dem Grinch verheiratet zu sein. Der Grinch ist eben kein Typ, der Hunden falsche Geweihe an den Kopf hängt und Tannenbäume im Garten mit Elektrokerzen ausstattet.

Herr G. ist eher der Typ, der mitten im Sommer Folgendes wünscht:
Frohe Nicht-Weihnachten!


Hexenbrett für den Dialog mit der anderen Seite

Nicht erst seit der Filmreihe ist das Hexenbrett dafür bekannt, Jenseitskontakte zu ermöglichen. Damit ist nicht nur der Plausch mit Toten gemeint. Es geht um den Kontakt zu allen möglichen Wesen. Das können Geister aller Art sein, zu denen auch Naturgeister zählen. Das könnten aber auch Dämonen, Feen, Elfen oder Teufel sein, die in irgendwelchen anderen Sphären leben. Und das tun sie auch wahrscheinlich.

Man spricht mit der Hilfe dieses Utensils also mit drüben. Das ist jene Seite, die nur im Traum erreicht werden kann. Oder vielleicht durch eine Astralwanderung - aber eigentlich darf der Astralkörper nicht ins Jenseits übertreten, wenn man nach der Astralreise wieder in die Welt der Lebenden zurück möchte. (Doch dies ist ein anderes Thema - vielleicht nächstes Mal.)
Jetzt steht im Blickfeld, wie ein Hexenbrett dazu eingesetzt werden kann, sein Leben mit magischen Methoden nach Wunsch zu gestalten. Die Frage nach den nächsten Gewinnzahlen ist natürlich eine naheliegende Idee. Aber das kann sehr kompliziert werden, da hier viele Interessen gleichzeitig um ein paar größere Preise kreisen.
Das magische Brett kan vielmehr auf andere Art und Weise helfen: Man überprüft seinen mentalen Zustand. Ob dieser zielführend ist, egal um was auch immer zu erreichen.

Mögliche Fragen:
Bin ich fit für die Prüfung?
Kann ich mit der Geisteshaltung Mädels/ Jungs ins Bett kriegen?
Kann ich mit meinen momentanen Einstellungen beruflich erfolgreich sein?
Werde ich mit meinem Lebensstil jemals abnehmen?

Das Hexenbrett antwortet bestimmt. Die große Frage ist trotzdem, ob sich hinter der Antwort tatsächlich etwas Spirituelles verbirgt. Und wenn ja, ob dieses einen auch wirklich helfen möchte. Doch wer nicht probiert, der nicht studiert. Außerdem wissen wir alle, dass Freddy-Krüger-Alpträume nicht wirklich mit dem Tod ausgehen. So mächtig wie im Film ist die andere Seite auch wieder nicht. Vermutlich.

Neulich im Biergarten: Politik? Nein danke!

Die Zeit der Politik ist nun endgültig vorbei. Es gab in den 00er Jahren so einen unmöglichen Zeitgeist, der sich plötzlich für Politik interessierte. Mit Sicherheit lag das daran, dass auf gemeinsamer Ebene in diesem Jahrzehnt alles viel schlechter wurde. Das muss nicht individuell so gewesen sein, aber aus allgemeiner Sicht. Passt auch zu einem Jahrzehnt mit dem Klo-Logo 00.
Die Einkommen sind vor allem in Deutschland übel gesunken, besonders die von Berufsanfängern und vielen jüngeren Akademikern. Die Bürgerfreiheiten haben abgenommen und ein extrem erbärmlicher Spießergeist schien überhand zu gewinnen. Alles wurde so abstoßend ernst und die Leute sind zum Teil leider darauf reingefallen, haben sich von irgendwelchen Idioten politisieren lassen. Es stimmt zwar, dass die Politik schuld war an dem Müll, da sie eigentlich die Wohlstands- und Freiheitsinteressen der gesamten Bevölkerung vertreten sollten. Aber der Wähler hat all den Dreck, den die Polit-Gestalten da fabrizieren, sowieso kein Einfluss. Da ist es besser, das Pack mit verächtlicher Nichtbeachtung zu bestrafen, als sich noch auf dieses üble Niveau herabzulassen.

Lieber individuelle Wünsche erfüllen.

Eben im Biergarten schien sich bei einigen Leuten genau dieser Geist breitzumachen. Da man sowieso keinen nennenswerten Einfluss darauf hat, was die Politspießer und deren Anhänger alles mit ihrer verbohrten und albernen Haltung kaputtmachen, lieber auf die eigene Wunscherfüllung konzentrieren. Sobald die materielle Freiheit es dann zulässt, kann man das inzwischen immer weniger bewohnbare Deutschland verlassen, in ein Land, das eher dem eigenen Gusto entspricht. Da wäre Kalifornien zu nennen oder Spanien vielleicht. Vielleicht bleibt trotz des konservativen Wahlausgangs auch die Niederlande noch ein attraktives Land. Und davon abgesehen lässt es sich auch in D gut leben, wenn ständig Wünsche in Erfüllung gehen.

Das Schicksal von Zwillingen

Warum Zwillinge vom Leben bevorzugt und gleichzeitig benachteiligt werden.

In der Zeit ging es neulich um Hochbegabte, die sich im Berufsleben schwer tun. Obwohl sich eigentlich jeder Arbeitgeber um sie reißen müsste, kommen sie mit Hierarchien schwerer klar als ihre durchschnittlichen Kollegen.

Auch Zwillinge kennen dieses Schicksal. Obwohl dieses Sternzeichen eigentlich vom Leben ein wenig bevorzugt wird, wie es scheint, haben Zwillinge es oftmals schwerer als weniger schillernde Sternzeichen. Das liegt mit Sicherheit nicht nur am Neid und am Missgunst anderer Zeichen. Die sind nämlich auch mit eigenen Fähigkeiten ausgestattet. Es ist eher der gleiche Mechanismus, der auch Hochbegabten das Leben schwer macht.

Zwillinge sind kreativ und haben einen starken Drang, sich selbst zu verwirklichen. Außerdem brauchen sie Freiräume. Alles Eigenschaften, die auch Hochbegabte oft vorweisen. Und genau das ist der Punkt. Unsere Gesellschaft scheint diese Attribute einfach nur in geringen Dosen zu vertragen. Das sind nicht nur anonyme Mechanismen, sondern zum Teil liegt es auch an der Böswilligkeit oder dem Konkurrenzdenken einfältigerer Leute, die zum Beispiel eher Netzwerke bilden können, da sie eher wie Andere sind und ihre Originalität nicht ganz so ausleben.

Sobald Zwillinge (wie auch andersgeborene begabte Leute) ihre Verwirklichungsstätte gefunden haben, in der sie sich nicht mehr so sehr mit störenden Einflüssen abgeben müssen, wendet sich aber das Blatt. Dann können sie den Rest an die Wand spielen und die Benachteiligung verwandelt sich dann manchmal in eine Bevorzugung.

Wobei das ganze auch ein wenig ironisch zu sehen ist.

To Tumblr, Love Pixel Union